Dainese D-AIR MISANO 1000

Die D-Air Misano 1000 Motorrad Airbag Kombi von Dainese im Test

Für jeden Motorradfahrer sollte klar sein, dass die Sicherheit oberste Priorität beim Fahren hat. Die kalten Monate neigen sich nun langsam dem Ende entgegen, die neue Motorradsaison steht also vor der Tür.

 

Viele werden sich nicht nur Gedanken über ein neues Bike, sondern auch über einen Anzug oder eine neue Sicherheitsausrüstung im Allgemeinen machen. Wer in diesem Winter ab und zu mal Wintersport verfolgt hat, dem wird im Bereich des alpinen Skirennsports aufgefallen sein, dass dort einige Athleten einen Airbag testeten. Dieser ist noch in der Erprobungsphase und soll in den kommenden Jahren durch die Testberichte der Rennfahrer weiter ausgereift werden, sodass er bald in Serie gehen kann.

In der Moto GP beziehungsweise dem professionellen Motorradrennsport im Allgemeinen sind Airbags seit einigen Jahren nicht mehr aus dem Renngeschehen wegzudenken. Unstreitbar ist, dass solche Motorrad Airbags den Rennfahrern bereits mehrfach das Leben gerettet haben. In der breiten Bevölkerung ist ein Motorrad Airbag allerdings bei weitem nicht so verbreitet, wie zum Beispiel der Airbag im Auto.Im Folgenden Artikel wollen wir die Dainese D-Air Misano 1000 Motorrad Airbag Kombi vorstellen.

Die Marke und das Produkt

Die Marke Dainese steht seit Jahrzehnten für hohe Qualität im Motorradsegment. Gegründet wurde Dainese im Jahre 1972 von Lino Dainese, einem jungen Unternehmer und Motorradfahrer, welcher sich fortan mit der Entwicklung und Herstellung von Schutzbekleidung für Motorradfahrer beschäftigte. Sicherheit bedeutet für Dainese Schutz, Zuverlässigkeit, aber auch Komfort. Dainese ist dabei nicht nur als Ausrüster für Hobbymotorradfahrer, sondern auch im Rennsport aktiv.

Die Entwicklung der Dainese D-Air ist kein Zufallsprodukt

Diese Erfahrung nutzte man, um den D-AIR MISANO 1000 zu entwickeln. Für den Namen stand wohl die Rennstrecke Misano World Circuit Marco Simoncelli in San Marino Pate.
Die Dainese D-AIR MISANO 1000 ist seit November 2015 erhältlich und eine Motorrad-Lederjacke mit einem elektronischen Standalone-Airbag, welche ausdrücklich nicht nur für die Rennstrecke, sondern explizit auch für den Straßengebrauch entwickelt wurde.

Warum eine Airbag Weste?

Vielleicht stellen sich jetzt manche die Frage, warum man als Motorradfahrer überhaupt einen Airbagschutz benötigt.
Besser sollte sich jedoch die Frage gestellt werden, warum man darauf verzichten sollte. Die Dainese D-AIR MISANO Serie feierte vor kurzem ihre 1000. Auslösung auf Rennstrecken und Straßen weltweit. Dabei wurde von den Fahrern ausnahmslos der dazugewonnene Sicherheitsaspekt gelobt.

Ein Dainese Airbag wurde seit 2010 bei 533 Rennstürzen ausgelöst. Dabei gab es nur eine Verletzung – einen Schlüsselbeinbruch. Nicht nur Profis wie Valentino Rossi oder Stefan Bradl vertrauen auf das System. Der Dainese MISANO ist der erste Motorradfahrer-Airbag, welcher durch den TÜV Süd zertifiziert wurde. Der Dainese MISANO 1000 rettet also Leben. Zweifelsohne.Doch zurück zum Produkt.

Vorteil der D-AIR MISANO 1000 ist, dass der Airbag keine Installation am Motorrad benötigt. Die gesamte Elektronik sowie das GPS-System sind dabei in den Rückenprotektoren der Jacke integriert. Eine Mikrofaser-Struktur im Inneren der Jacke ermöglicht im Falle eines Unfalls ein gleichmäßiges Aufblasen der Rückenfläche auf 5 cm. Im Inneren der Jacke überprüft ein Algorithmus 800 Mal die Sekunde, wie sich der Motorradfahrer verhält und wann es zu einer kritischen Belastung kommt. Mit Hilfe von sechs Sensoren wird dann ermittelt, wann der Airbag im Falle eines Sturzes auslöst. Der Airbag ist in 80 Millisekunden einsatzbereit und reduziert die auf den Körper einwirkenden Kräfte um 85%.

Welche Körperteile schützt die Dainese D-Air?

Im Besonderen schützt die D-AIR MISANO 1000 das Schlüsselbein, den Brustbereich und den Rücken. Auch Schäden im Halswirbelbereich sollen durch die Jacke stark reduziert werden.
Ein weiteres Sicherheitselement von diesem Airbag System ist der in den Verschluss der Jacke integrierte Schalter zum An- und Ausschalten des Systems. Kontrolliert wird der Betriebszustand mittels einer LED am rechten Arm der Jacke.

Der größte Unterschied der D-AIR MISANO zu anderen Motorrad Airbags liegt darin, dass dieser im Inneren der Jacke verbaut ist. Die anderen Airbags, z.B. eine Helite Airbag,  lassen sich als Weste über die Motorradjacke ziehen. Zusätzlich muss diese Weste umständlich mit Sensoren am Motorrad verbunden werden. Der Komfort von einem Dainese Airbag ist also wesentlich höher, da er direkt in die Jacke integriert ist und der Fahrer somit auf sämtliches Verbinden der Sensoren und prüfen etwaiger Fehlanschlüsse verzichten kann.

Mögen jetzt Zweifel aufkommen, dass der Dainese Milano aufgrund des zusätzlichen Airbags in der Jacke an Komfort gegenüber anderen Jacken eingebüßt hat, so muss dieses ganz klar verneint werden. Die D-AIR MISANO bietet den gewohnt hohem Tragekomfort welchen man von Dainese gewohnt ist. Das System verfügt über doppelte Reißverschlüsse, Dehneinsätze für hohen Komfort und hohe Elastizität sowie über herausnehmbare Slider und Schleifer.

Generell muss aber natürlich unter Sicherheitsaspekten eingestanden werden, dass das Dainese Misano System nicht bei jedem Sturz eine gefährliche Verletzung verhindern kann. Nichtsdestotrotz haben weitreichende Tests im Profi- und Amateurbereich gezeigt, dass ein solcher Airbag in der Lage ist, schwere Verletzungen drastisch zu minimieren und so die Sicherheit für Motorradfahrer erheblich zu erhöhen.

Vor- und Nachteile der Dainese D-Air

Vorteile Dainese Airbag:

  • Schutz bei Stürzen durch automatisch ausgelösten Airbag
  • vielfach getestet und zertifiziert
  • Integration des Dainese Airbag in die Jacke – keine Installation am Motorrad notwendig
  • keine negativen Auswirkungen auf den Fahrkomfort
  • Sicherheitsschalter zum An- und Abschalten des Systems

Nachteile Dainese Airbag:

  • relativ hoher Anschaffungspreis

Deutlich wird, dass die Vorteile des Dainese Misano die Nachteile klar überwiegen – auf sie wurde im Laufe dieses Textes genug eingegangen.

Die Airbag Kombi im ganzen betrachten

Das Airbag System kostet als Jacke ca. 1499€ und als Kombi ca. 1999€. Für die Ausrüstung ein hoher Preis, das steht außer Frage. Nichtsdestotrotz sollten hier die Kosten mit dem Nutzen abgewogen werden. Eine hochwertige Motorradkombi kostet, wenn wir uns im gleichen Premiumsegment wie die Dainese D-AIR MISANO Kollektion bewegen, auch schnell deutlich über 1000€. Diese verfügen dann jedoch über keinen Airbag. Möchte man zu dieser Motorradkombi einen Airbag erwerben, muss man sich für eine Airbagweste entscheiden, welche dann den kombinierten Anschaffungspreis auf einen ähnlichen Betrag hebt, welchen das System von Dainese kostet.

Fazit zur Dainese D Air Misano 1000

Mit der Dainese D-AIR MISANO 1000 bietet der Hersteller die Motorrad Airbag – Technologie der Profis zum Endverbraucherpreis an. Die Kombi ist für jeden ambitionierten Motorradfahrer ein absoluter Gewinn. Da für viele Motorradfahrer die Sicherheit oberste Priorität besitzt, sollten alle durchaus mal einen Blick auf dieses Produkt werfen.

Der hohe Anschaffungspreis ist durch die einzigartige Technologie eines innerhalb der Jacke liegenden Airbagsystems begründet, welcher den Motorradfahrer nachweislich bei Stürzen vor Verletzungen im Hals- Brust und Rückenbereichen schützt, ohne seinen Komfort während des Fahrens auch nur annähernd zu beeinträchtigen. Wer in der Überlegung ist und sich eine D-AIR MISANO 1000 kaufen möchte, dem lässt sich daher uneingeschränkt Empfehlung geben.

Dainese D Air 1000

Dainese D Air 1000
9.5

Sicherheit

10.0 /10

Komfort

10.0 /10

Preis / Leistung

8.5 /10

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen